Energiemanagement & Sankey Diagramme
Energiemanagement & Sankey Diagramme

Energiemanagement & Sankey Diagramme

Energiemanagement im Unternehmen

Unter Energiemanagement versteht man ein Bündel an Maßnahmen, Instrumenten und Strategien, um den Energiebedarf und Energieverbrauch eines Unternehmens möglichst effizient zu gestalten.

Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 – Ziele & Aufgaben:

Betriebliches Energiemanagement hat zum Ziel die Energieeffizienz in einem Unternehmen oder an einem Standort langfristig zu optimieren.

Dazu kann ein ganzheitliches Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 implementiert werden, dass sich auf nicht nur auf technische Anlagen, Systeme und Prozesse bezieht sondern auch auf menschliche Verhaltensweisen und Strukturen.

Energiemanagement reduziert den Energie- und auch Materialverbrauch und senkt somit Kosten nachhaltig!

Energiemanagement

Vorteile für Unternehmen

Zahlreiche Unternehmen haben bereits aktiv ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 eingeführt und zertifizieren lassen. Der ISO Survey für 2014 berichtet von weltweit mehr als 6700 Unternehmen mit ISO 50001 Zertifizierung, davon allein 3400 aus Deutschland.

Diese Zertifizierung ist in Deutschland eine Voraussetzung für eine teilweise Befreiung von besonders energieintensiven Unternehmen von der EEG-Umlage. Ebenso ist das Vorhandensein eines Energiemanagementsystems wichtig für eine Entlastung produzierender Unternehmen von der Strom- und Energiesteuer.

Aber auch die internen Betriebskosten können durch eine Verbesserung der Energieeffizienz häufig deutlich gesenkt werden. Eine kontinuierliche Optimierung ist gerade im umkämpften Wettbewerb von zentraler Bedeutung.

Nicht nur Management - vor allem praktische Umsetzung ist gefragt

Nicht nur Management - vor allem praktische Umsetzung ist gefragt

Energieeffizienz ist das übergeordnete Leitmotiv. Ziel des Gesetzgebers ist es, mit dem Instrument des Energiemanagement die Energieeffizienz in Unternehmen und Organisationen fortwährend und nachhaltig zu verbessern.

Ein Einstieg in das Thema Energiemanagement bzw. bereits eine konkrete Maßnahme kann ein Energieaudit (nach DIN ISO 16247) sein.

In der praktischen, operativen Umsetzung eines Energiemanagement spielen die Mitarbeiter des Facility Management, der technischen Gebäudeausrüstung und der Anlagentechnik eine wichtige Rolle: Sie kennen die Verbräuche (elektrischer Strom, Wärme, Kälte, Druckluft...) und die Verbraucher (Anlagen, Maschinen, Räume). Sie können Ideen und Vorschläge für die Reduktion des Energieeinsatzes machen und die Einführung konkreter Maßnahmen begleiten.

Software zur Unterstützung des Energiemanagements

Unsere Softwarelösungen unterstützen Sie an verschiedenen Stellen, den Energieverbrauch zu analysieren und Einsparpotenziale zu identifizieren. Von der Visualisierung der Energieströme über die Entwicklung von Maßnahmen bishin zur stetigen Erfolgskontrolle stehen Ihnen unsere Tools zur Seite:

Visualisierung des Energieverbrauchs

Visualisierung des Energieverbrauchs

Ein erster wichtiger Schritt stellt die Bestandsaufnahme der Energieverbräuche im Unternehmen dar. Mit unserer Software e!Sankey visualisieren Sie Ihre Energieflüsse mit Hilfe von Sankey-Diagrammen. Somit kann der Ist-Zustand erfasst und Hot Spots erkannt werden. Zur Software e!Sankey

Zur Software e!Sankey
Analyse Ihres Produktionssystems

Analyse Ihres Produktionssystems

Neben direkten Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs, wie z.B. Wärmedämmung, optimierte Heiztechnik oder eine effizientere Beleuchtung, stecken viele Einsparpotenziale in den Produktionsprozessen selbst. Mit unserer Software Umberto Efficiency+ analysieren Sie Ihre Prozesse tiefgreifend und decken versteckte Verluste im Material- und Energieverbrauch auf. Zur Software Umberto

Zur Software Umberto

Visualisierung der Energieflüsse mit Sankey-Diagrammen

Wichtige Grundlage ist eine systematische Erfassung der Energieströme und ihre übersichtliche Darstellung in Form von Energieflussdiagrammen (Sankey-Diagrammen).

Sankey-Diagramme werden dabei sowohl für die Darstellung des Ist-Zustands wie auch für die Planung von Maßnahmen eingesetzt. Die Energieflüsse werden aufgeschlüsselt nach Unternehmensbereichen (Abteilungen, Gebäude, Hallen) oder unterteilt nach Anlagen dargestellt. Daher empfiehlt das BAFA sowie das Umweltbundesamt Sankey-Diagramme bei der Implementierung von Energiemanagementsystemen.

Analyse und Identifizierung von Einsparpotenzialen

Durch eine detaillierte Analyse des gesamten Produktionssystems lassen sich Optimierungspotenziale finden und versteckte Verluste aufdecken.

Durch das Konzept der so genannten Materialflusskostenrechnung (MFCA) bewerten Sie Verluste nicht nur nach Materialwert sondern auch hinsichtlich der über die einzelnen Produktionssschritte verwendeten Energie.

Erst durch die kombinierte Betrachtung von Material- und Energieverbräuchen in der gesamten Wertschöpfungskette lassen sich Einsparpotentiale realiseren.

➠ Energieeffizienz ist also direkt gekoppelt an Material- und Ressourcenverbrauch.

Sankey-Diagramme in Ihrer Softwareanwendung

Sankey-Diagramme in Ihrer Softwareanwendung

Sie sind Hersteller von Energiemanagement-Systemen und möchten Sankey-Diagramme in Ihre Software integrieren? Dann ist unser Software Development Kit e!Sankey SDK die passende Lösung. Erfahren Sie mehr über e!Sankey SDK

Erfahren Sie mehr über e!Sankey SDK

ifu Expert News

Monatlich Whitepaper, Best Practice Beispiele u.v.m. zu nachhaltiger Produktion