Kundenberatung

Johann Peters

Johann Peters

49-40-480009-17

E-Mail

Materialflusskostenrechnung - der Einstieg in die Ressourceneffizienz

Materialflusskostenrechnung ist auch bekannt unter dem englischen Namen Material Flow Cost Accounting (MFCA). Die Methode ist inzwischen nach ISO 14051 normiert und ist der perfekte Einstieg in die betriebliche Ressourceneffizienz, da der Fokus auf Ineffizienzen und Verlusten liegt.

Highlights der Software für MFCA

Den wahren Wert der Materialverluste berechnen

Neben der klassischen Kostenrechnung (Kosten pro Produkt) zeigt Umberto NXT MFCA auf, wie viel eingespart werden kann, wenn die Verluste gar nicht auftreten würden.

Mit dem MFCA-Ansatz werden die Kosten nicht nur den Produkten, sondern auch den Verlusten an Material (und ggf. Energie) anteilig zugerechnet. So werden die "versteckten" Kosten sichtbar, denn die Kosten der Verluste sind oft deutlich höher als angenommen.

Testen Sie Umberto NXT MFCA jetzt kostenlos

Laden Sie sich Ihre Testversion von Umberto NXT MFCA herunter. Sie können die Software für einen Zeitraum von 14 Tagen kostenlos testen und bereits mit einer ersten Analyse Ihrer Material-, Energie- und Kosteneffizienz beginnen. 

Ergebnisdarstellung der Mengenströme und Kosten durch Sankey-Diagramme und eine Kostenmatrix

Wie teuer dem Unternehmen die Verluste wirklich zu stehen kommen, lässt sich am Besten in Flussbildern bzw. Sankey-Diagrammen darstellen. Alle Material- und Energieflüsse (oder die eines bestimmten Produktes) und die Kosten können entweder aus klassischer Sicht oder aus MFCA-Sicht mit Sankey-Diagrammen dargestellt werden. So können Sie auf einen Blick die Ergebnisse vergleichen und Verbesserungspotenziale ableiten. 

Treibhausgasemissionen messbar machen

Zusätzlich zur Analyse der Verlustkosten, können auch die Klimawirkungen von Produkten und Verlusten untersucht werden. Sie können dafür die integrierte Global Warming Potential (GWP) Datenbank ecoinvent 2.2. nutzen. Auf Anfrage sind nun ebenfalls auch die aktuellen ecoinvent 3 GWP-Daten verfügbar. Die Ergebnisse werden in einer GWP-Matrix ausgewertet und können ebenfalls als Sankey-Diagramm dargestellt werden.

Download Produktbroschüre

Materialeffizienz durch

Materialflusskostenrechnung

Weitere Funktionen unserer Software für Materialflusskostenrechnung im Überblick

Welche Möglichkeiten bietet mir die Modellierung?

  • Produktionsprozesse bis zu 25 Prozesse und bis zu 100 Variablen pro Prozess
  • frei definierbare Parameter
  • Berechnungen von Carbon Footprints mit GWP-Daten (ecoinvent 2.2 oder optional mit den neusten ecoinvent 3 GWP-Daten)
  • Copy & Paste und Undo & Redo werden voll unterstützt
  • Prozessspezifikationen über User-Defined Functions ermöglichen eine Gesamtsystemperspektive und die Integration verfahrenstechnischen Prozesswissens
  • Teilmodelle in der Module Gallery speichern und einfach wiederverwenden
  • Berücksichtigung von Beständen und Bestandsveränderungen

Welche Möglichkeiten bietet mir die Kostenrechnung?

  • Materialflusskostenrechnung (Berechnung des wahren Wertes von Materialverlusten)
  • Kostenträgerrechnung
  • freie Definition von Kostenarten
  • Materialeinzelkosten
  • Entsorgungskosten
  • System- und Prozesskosten
  • Bestimmung variabler Kosten je Kostenstelle

    Welche Auswertungen kann ich vornehmen?

    • Masse- und Energiebilanzen für das Gesamtsystem und beliebig wählbare Teilsysteme
    • Materialflusskostenmatrix (material flow cost matrix) nach ISO 14051
    • Auswertung nach Prozessen, nach Produkten, nach Flüssen, nach variablen Bilanzgrenzen
    • tabellarische und grafische Kostendarstellung und -auswertung
    • Excelexport aller Ergebnisse
    • Sankey-Diagramme für Kosten, der Massen- und Energieströme sowie CO2-Äquivalente
    • Grafikexport der Sankey-Diagramme, schnell und einfach auch über die Zwischenablage
    Kostenlose Umberto Webpräsentation

    Kostenlose Umberto Webpräsentation

    Wir bieten kostenlose Webpräsentationen an, damit Sie Umberto schnell und unkompliziert kennenlernen können. Hier finden Sie die nächsten Termine.

    Umberto Software Schulungen

    Umberto Software Schulungen

    Wir möchten Ihnen den optimalen Einstieg in Umberto ermöglichen. Deshalb finden regelmäßige Softwareschulungen statt, welche tiefer gehendes Wissen vermitteln.

    Umberto Kunde Dr. Martin Schottler sagt:

    Umberto Kunde Dr. Martin Schottler sagt:

    "Die Umberto-Modelle und Sankey-Visualisierungen, die ich für meine Kunden erstelle, wirken noch, wenn ich den Raum nach einer Präsentation längst verlassen habe. Ich nutze Umberto seit über 15 Jahren."

    Dr. Martin Schottler, Berater für Verfahrenstechnik aus Stuttgart

    Gute Beratung ist der Anfang von allem

    Gute Beratung ist der Anfang von allem

    Kurze Wege, persönlicher Kontakt und Verlässlichkeit – so sehen wir partnerschaftliche Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Sie, entsprechend Ihrer gesetzten Prioritäten, bei der erfolgreichen Umsetzung Ihres Projektes zu unterstützen.

    ifu Expert News

    Monatlich Whitepaper, Best Practice Beispiele u.v.m. zu nachhaltiger Produktion

    Umberto - Die Software für Materialflusskostenrechnung

    Was ist Materialflusskostenrechnung?

    Materialflusskostenrechnung nach der Norm ISO14051 ist eine Methode, um Materialflüsse im Unternehmen zu untersuchen und ökonomisch zu bewerten. Eine besondere Bedeutung haben hierbei Materialverluste, die in der konventionellen Kostenrechnung ausschließlich durch Entsorgungskosten oder bestenfalls einen Marktpreis besitzen, wenn sie als Wertstoff weiter genutzt werden können. In der konventionellen Kostenrechnung wie auch im Life Cycle Assessment (kurz LCA) werden die Aufwände zur Abfallentsorgung dem Produkt zugerechnet. Diese Sichtweise ist sinnvoll, um beispielsweise den Deckungsbeitrag zu berechnen.

    Materialflusskostenrechnung geht jedoch noch einen Schritt weiter, indem alle Materialverluste gleich den eigentlichen Produkten, die Energie-, Material- und Personalaufwendungen, sowie alle anderen betrieblichen Kosten anteilig zugerechnet werden. Die wahren Kosten des Materialverlustes setzen sich also nach der Materialflusskostenrechnung aus wesentlich mehr Bestandteilen zusammen. Auch wenn Sie den Materialverlust als Wertstoff veräußern können: Der Wertverlust ist letztendlich wahrscheinlich deutlich höher als vermutet.

    Wichtigste Basis und Voraussetzung für die Materialflusskostenrechnung ist ein Material- und Energieflussmodell, dass die Produktionsprozesse mit den Material- und Energieflüssen, sowie den Abfällen und Verlusten, transparent darstellt. Bei der Anwendung der Materialflusskostenrechnung für eine Produktionslinie oder einen gesamten Standort ist der erste Schritt immer der Aufbau und die Validierung dieses Modells.

    Die Summe aller den Materialverlusten zugerechneten Kosten ergibt die maximale Kostenersparnis in einem theoretischen Optimum, in dem es keine Materialverluste gibt. Diese potenzielle Kostenersparnis kann zugleich als Investitionsbudget in Abfallvermeidungsmaßnahmen verstanden werden. Durch die Berechnung der realen Kosten des Materialverlustes werden wesentlich mehr Optimierungspotenziale realisierbar.

    Materialeffizienz erreichen mit Hilfe von Materialflusskostenrechnung

    Umberto NXT MFCA ist eine Software für Materialflusskostenrechnung, die Sie bei der Anwendung der Methode der Materialflusskostenrechnung unterstützt. Produktionsprozesse und deren zugehörige Material- und Energieflüsse eines Unternehmens werden in der Software mit Hilfe von Stoffstromnetzen abgebildet. Bei der Auswertung können Sie in Form der konventionellen Kostenrechnung und zusätzlich nach Materialflusskostenrechnung vornehmen.

    Die Vermeidung nicht zwingend benötigter Materialflüsse in Ihrem Unternehmen, ebenso wie Energieflüsse, erhöht die Energie- und Ressourceneffizienz und schlägt sich gleichzeitig im konventionellen Controlling durch verringerte Kosten nieder.